Qualifikationsverfahren QV

Qualifikationsverfahren 2020

Schweizweit werden pro berufliche Grundbildung die QV einheitlich durchgeführt.
Die entsprechenden national gültigen Unterlagen dazu sind auf der Seite Berufsbildung 2030 abgelegt. Die durch die nationale OdA eingegebene Variantenwahl wird von einem Expertenteam beurteilt und schlussendlich vom SBFI genehmigt. Die OdA’s erhalten zeitnah eine schriftliche Rückmeldung zur Umsetzung der Variantenwahl.

Berufliche Grundbildungen, welche die Praktische Arbeit (IPA oder VPA) aufgrund der Einschränkungen durch COVID 19 oder aufgrund der fehlenden Zeitfenster nicht durchführen können, haben sich für Variante 3 entschieden.
Die Umsetzung für Variante 3 seitens OdA, Prüfungsorganisationen und Chefexperten/innen ist unter «Umsetzung Variante 3 » beschrieben.

Weiter


Bei Variante 3 füllen Berufsbildende, Praxisbildende oder andere Begleitpersonen der betrieblichen Bildung ein entsprechendes Bewertungsraster aus, welche auf den Handlungskompetenzen der einzelnen beruflichen Grundbildungen aufbaut.
Das einheitliche einzusetzende Bewertungsraster wird pro Beruf durch die Kantone aufgrund der Bildungspläne erstellt und der nationalen OdA zur Überprüfung und Freigabe vorgelegt.

Weiter

FAQ

Weitere Informationen zum angepassten Qualifikationsverfahren 2020 gibt unser «FAQ – Fragen zum QV 2020»

FAQ (148 KB)